Lebensmittel retten - Menschen helfen

Die Tafel Bad Aibling, die 2004 gegründet wurde, versorgt mittlerweile aktuell rund 450 Kunden mit Lebensmitteln. Laut Tafelleiter Dr. Stefan Stöckel wird seit Corona-Zeiten ein Großteil der Lebensmittel an die Kunden nach Hause geliefert. Dies bedeutet für die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter der Tafel viel organisatorisches Talent. Die Tafel verfügt über drei Fahrzeuge, darunter der kürzlich neu beschaffte Mercedes Sprinter Kühlwagen. Dieser wurde in einer kleinen Feierstunde am Haus der Bürgerstiftung Bad Aibling in der Rosenheimer Straße, ehemaliges Gasthaus Neugarten feierlich eingeweiht.

Zur reibungslosen Organisation unserer Tätigkeit, dass die Lebensmittel frisch vom Sponsoren zu unseren Kunden gelangen, ist das neue Kühlfahrzeug unerlässlich für den fachgerechten Lebensmitteltransport“, berichtet Tafelleiter Dr. Stefan Stöckel.

Altbürgermeister Felix Schwaller, Vorsitzender der „Bürgerstiftung Bad Aibling und Mangfalltal“, unter deren Dach die Tafel Bad Aibling agiert, würdigte vor ca. 40 Gästen den Einsatz der Tafel-Ehrenamtlichen. Er dankte den Sponsoren des Sprinters, insbesondere der Sparkassenstiftung Zukunft, der Lidl-Kette Deutschland für gespendete Pfandbeiträge, einer Privatperson aus Bruckmühl, dem Autohaus Bader, dem Wirtschaftsforum Mangfalltal sowie vielen anderen Spendern. Die Anschaffungskosten des Mercedes Kühl-Transporters beliefen sich auf rd. 44.000 Euro.

Bürgermeister Stephan Schlier, Schirmherr der Bürgerstiftung, bezeichnete die Tafel als „gutes Aushängeschild der Bürgerstiftung“ und unterstrich deren Motto „Lebensmittel retten - Menschen helfen“. Er wünschte dem Fahrzeug und seinen Fahrern jederzeit eine unfallfreie Fahrt.

Der katholische Stadtpfarrer Georg Neumaier sprach bei seiner Segnung die Worte: „Gott möge seine segnende Hand halten über das Fahrzeug und über alle, die damit fahren“, sein evangelischer Amtskollege Markus Merz zitierte aus dem Lukas-Evangelium das Gleichnis vom barmherzigen Samariter, der einen Verletzten nicht nur versorgt, sondern auch eine weitere Pflege veranlasst und diese bezahlt habe. „Solche Menschen stehen auch hier, die Helfer und Helferinnen der Tafel – auch sie geben zu ihrer geleisteten Hilfe noch etwas drauf. Dafür ein Vergelts Gott von uns allen.“

Musikalisch gestaltete das Quartett der „Willinger Musi“ diese besondere Stunde mit weltlichen und kirchlichen Weisen.

Für einen noch offenstehenden Restbetrag bittet die Tafel Bad Aibling um weitere Spenden.